Vermeide unnötige und oftmals teure Fehler im Online Casino.

Die meisten von uns waren schon einmal in einer solchen Situation: Uns widerfährt etwas Positives, aber aufgrund eines kleinen, unnötigen Fehlers bringen wir uns um unseren Lohn. Das passiert uns in allen Lebenslagen. Heute zeigen wir dir, welche Fehler Kunden von Online Casinos am häufigsten passieren. Wenn diesen Beitrag aufmerksam liest, bist du im Falle eines hohen Gewinnes auf der sicheren Seite!

Erstelle dir jetzt ein Konto bei Quasar Gaming!

Eröffnung von mehreren Spielerkonten

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen unterscheiden sich von Casino zu Casino. Doch eins haben alle Online Casinos gemein. Einem Kunden ist es nicht gestattet, mehr als ein Konto zu eröffnen. Wenn du also ein vermeintlich neues Casino entdeckst, aber dir nicht sicher bist, ob du in der Vergangenheit bereits einmal dort gespielt hast, empfehlen wir dir, vor dem Registrieren den Kundenservice zu kontaktieren. Das dauert nicht lange und sorgt dafür, dass du später möglichem Ärger und langen Wartezeiten aus dem Weg gehst. Wenn das Casino keine Kulanz zeigt, könnte es nämlich ansonsten auf den Nutzungsbedingungen bestehen und beispielsweise alle erstellten Benutzerkonten schließen!

Verstoßen gegen die Nutzungsbedingungen

Das Eröffnen mehrerer Konten ist natürlich nicht der einzige Verstoß, der ärgerlich und unnötig ist. Wenn in deinem Haushalt noch weitere Familienmitglieder leben, die gerne im Online Casino ihre Zeit verbringen, ist ebenfalls Vorsicht angebracht. Denn im Regelfall können Willkommensboni, Freispiele und andere derartigen Aktionen nur einmal pro Haushalt und/oder IP-Adresse beansprucht werden! So ist es also nicht unüblich, dass im Gewinnfall die Auszahlung der vermeintlichen Gewinne seitens des Casinos verweigert wird.

Unerlaubte Vorteilnahme von Boni

Fast jeder Spieler liebt sie oder weiß sie zumindest sehr zu schätzen: Boni! Denn dabei handelt es schließlich um zusätzliche, oftmals kostenlose, Gewinnchancen. Doch leider ruft dies auch immer mal wieder Betrüger auf den Plan, die Möglichkeiten entwickeln, die als Geste des guten Willens verteilten Boni auszunutzen. Daher sind Online Casinos dazu gezwungen, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um diese unerwünschten Spieler zu vertreiben. Ein weiterer Grund für Bonusbedingungen ist die Verhinderung von Geldwäsche. Daher resultieren beispielsweise die Umsatzbedingungen, welche erfüllt werden müssen, bevor ein Kunde sein einbezahltes Geld wieder ausbezahlen lassen kann. Halte dich also immer an die Bonusbedingungen (und lies das Kleingedruckte)!

Nicht-Verifizieren des Benutzerkontos

Eine weitere exzellente Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt jede Menge Zeit und Aufwand zu sparen, ist das frühzeitige Verifizieren des eigenen Benutzerkontos. Hierfür sind in der Regel eine Kopie des Personalausweises, eine aktuelle Haushaltsrechnung und ein Bankauszug notwendig. Selbstverständlich werden deine Daten von Seiten des Casinos vertraulich behandelt. Die Übertragung der Daten findet über eine verschlüsselte Verbindung statt, damit deine Sicherheit jederzeit gewährleistet ist. Selbstverständlich können Transaktionen und sensible Daten der Rechnung bzw. des Bankauszugs unkenntlich gemacht werden. Der Verfizierungsvorgang kann sich, insbesondere an Wochenenden, etwas hinziehen und wir wollen ja nicht, dass du bei der ersten größeren Auszahlung tagelang auf dein Geld warten musst.

Abbrechen von Auszahlungen

Nicht alle Online Casinos bearbeiten Auszahlungen gleich schnell. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass die Bearbeitungsdauer 24 Stunden übersteigt, insbesondere dann, wenn du dein Benutzerkonto noch nicht verifiziert hast. Manch ein Spieler kommt dann in Versuchung, die Auszahlungen abzubrechen, um möglicherweise noch mehr Geld zu gewinnen. Dies kann aber natürlich nach hinten los gehen, daher empfehlen wir stets, Auszahlungen nicht abzubrechen, sondern sich in Geduld zu üben. Lenke dich doch sonst einfach etwas vom Glücksspiel ab: Durch ein spannendes Buch, die neueste Netflix-Serie oder einen Spaziergang durch den Wald…

Versuchen, verlorenes Geld zurückzugewinnen

Natürlich ist es unmöglich, jede einzelne Spiel-Sitzung mit einem schönen Gewinn zu krönen. Wenn das so wäre, könnten wir bald bei der Arbeitsagentur vorstellig werden. Das Verlieren sollte für jeden Spieler stattdessen eingeplant sein. Nennen wir ein Beispiel: Unser Spielbudget für eine kleine Session am Samstagabend beträgt 20,00 €. Wir spielen mit 0,20 € pro Spielrunde, damit wir mindestens 100 Runden genießen können. Es läuft jedoch schlecht und nach knapp 250 Spielrunden ist unser Budget erschöpft. Wie verhalten wir uns nun? Idealerweise hören wir mit dem Spielen auf und akzeptieren, dass wir unsere 20,00 € verloren haben. Das Verlieren gehört schließlich zum Spielen dazu! Wenn wir jedoch anfangen, mehr Geld einzuzahlen, in der Hoffnung, die verlorenen 20,00 € zurückzugewinnen, begeben wir uns auf sehr dünnes Eis! Denn das Angewöhnen dieser Reaktion auf Verluste kann im schlimmsten Fall zur Spielsucht führen und wir wünschen natürlich keinem von euch, dass das passiert.

Wie immer gilt: Wenn du dir unsicher bist oder Rückfragen haben solltest, steht dir unser Kundenservice jederzeit gerne zur Verfügung.

Jetzt loslegen!

Teile den Artikel

ÜBER DEN AUTOR

Quasar Gaming